BILLARD HERSTELLUNG
seit 1993

Menü

Billardtische kaufen

Wer seine Fähigkeiten in diesem eleganten Sport trainieren und verbessern möchte, muss nicht unbedingt Mitglied in einem Billardclub werden oder eine Spielhalle oder Kneipe aufsuchen. Ein Billardtisch in guter Qualität ist durchaus erschwinglich und kann mit einer passenden Abdeckplatte auch als Esstisch genutzt werden. Wen Sie einen Billardtisch kaufen wollen gibt es verschiedene Punkte zu beachten. Welcher Billardtisch in Frage kommt, hängt vor allem davon ab, wie groß der Raum ist, in dem der Tisch platziert werden soll. Um ein ungestörtes Spielen aus allen Lagen zu ermöglichen, sollte um den Billardtisch herum überall mindestens 1,50 Meter Abstand zu den Wänden und anderen Möbelstücken bleiben. Dieser Abstand ist vor allem notwendig, um ungestört mit dem langen Billardqueue hantieren zu können. Je größer der Billardtisch, desto größer muss also auch der Raum sein, in dem er aufgestellt wird. Ein wesentlicher Unterschied, der sich auch im Preis ausdrückt, ist das Material der Spielfläche. Diese kann etwa aus einer einteiligen Werkstoffplatte gefertigt werden, die vergleichsweise günstig ist. Billardtücher für Werkstoffplatten weisen einen höheren Baumwollanteil auf, um ein Verziehen der Platte zu verhindern. Zudem sind die Platten und damit der gesamte Billardtisch leichter, was zwar den Transport vereinfacht, jedoch auch Auswirkungen auf den Kugellauf hat. Professionelle Billardtische sind daher immer mit einer dicken Schieferplatte ausgestattet, die bei größeren Ausführungen häufig zwei- oder dreigeteilt ist, um den Transport zu erleichtern. Sowohl Schiefer- als auch Werkstoffplatten sind sehr langlebig und verziehen sich auch bei längerer und häufiger Nutzung nicht. Da das Billardtuch bei einer Holzplatte dicker ausgeführt sein muss, um das Verziehen der Spielfläche zu verhindern, werden die Billardkugeln dadurch stärker gebremst und laufen langsamer. Auf einer Schieferplatte wird dagegen ein dünneres Billardtuch gespannt, das den Kugellauf weniger bremst und so weitere Laufwege der Bälle ermöglicht. Daher bevorzugen Profis und ambitionierte Billardspieler in der Regel Schieferplatten, während Neulinge in diesem faszinierenden Sport in aller Regel auch mit einer günstigen Werkstoffplatte gut bedient sind. Daher lohnt es sich beim Billardtisch Kauf darüber nachzudenken, wie professionell man an das Spiel herangehen möchte. Zu einem späteren Zeitpunkt ist der Austausch gegen eine Schieferplatte jedoch grundsätzlich möglich. Neben klassischen Modellen mit Holzrahmen gibt es auch moderne Designvarianten mit Metallgestell sowie individuell gestaltete Billardtische aus der Billard Concept-Reihe, die von namhaften Designern entwickelt und in Einzelfertigung nach Kundenwunsch produziert werden. Bei diesen kommen auch exotische Materialien wie Marmor oder Aluminium zum Einsatz. Daraus lassen sich Billardtische fertigen, die ästhetisch und funktional höchste Ansprüche erfüllen.

Billardtische für Zuhause

In früheren Jahrhunderten war ein eigener Billardtisch ein Luxus, den sich nur Adlige und wohlhabende Bürger leisten konnten. Heute hingegen lässt sich dieser Wunsch problemlos auch für Normalverdiener erfüllen, denn ein guter Billardtisch oder Billard Esstisch ist bereits für wenige tausend Euro erhältlich und preislich vergleichbar mit hochwertigen Esstischen aus massivem Naturholz. Somit ist es heute kein Problem sich seinen eigenen Billardtisch zu kaufen. Der Billardtisch wird in der Regel zerlegt geliefert und vor Ort beim Kunden fachkundig montiert, also gebrauchsfertig übergeben. Soll der Tisch später ab- und woanders wieder aufgebaut werden, ist das ebenfalls problemlos möglich. Die Montage und Demontage sind ähnlich einfach wie bei anderen hochwertigen zerlegbaren Möbeln. Für den Transport des zerlegten Tisches sind 1-2 Personen erforderlich, wobei ein Billardtisch mit Schieferplatte naturgemäß schwerer ist als eine Holzspielplatte, die vor allem für gelegentliche Spieler geeignet ist und bei Billard Esstischen meist die bessere Wahl darstellt. Die Aufstellung im Erdgeschoss ist bei allen Tischgrößen problemlos möglich. Soll der Billardtisch im Keller oder in einem höher gelegenen Geschoss aufgebaut werden, empfehlen sich die kleineren Ausführungen mit 6 oder 7 ft Länge. Größere Tische erfordern aufgrund der durchgehenden Platte ein entsprechend großzügig dimensioniertes Treppenhaus.

Billardtische für Kinder

Im Spielwarenhandel und teilweise auch online werden Billardtische für Kinder angeboten, die meist deutlich kleiner als die Standardmodelle sind. Da diese Kindertische meist aus Kunststoff oder dünnem Holz gefertigt werden und auch die Verarbeitung oft minderwertig ist, sind sie bestenfalls als Spielzeug, nicht aber als ernsthaftes Übungsgerät für ambitionierte Billardspieler geeignet. Wer seinen Nachwuchs schon in jungen Jahren in den Billardsport einführen möchte, sollte daher keinen billigen Kinderbillardtisch kaufen, sondern lieber etwas mehr Geld in einen guten Tisch und ein hochwertiges Kinderqueue investieren.

Billardtische Größe

Professionelle Billardtische werden standardmäßig in vier Größen angeboten: 6 ft (182 x 91 cm) 7 ft (198 x 99 cm) 8 ft (224 x 112 cm) sowie 9 ft (254 x 127 cm) Das Verhältnis von Länge zu Breite des Tisches beträgt also immer 2:1, unabhängig von der gesamten Größe des Billardtisches. Kleine Tische mit 6 ft oder 7 ft sind Trainingstische, während die beiden großen Varianten auch in Turnieren eingesetzt und bespielt werden. Für kleine Räume gibt es außerdem noch Billardtische in der Größe 5 ft. Sie sind mit einer Spielfläche von 160 x 80 cm in etwa so groß wie ein klassischer Esstisch, bieten jedoch zusätzlich die Möglichkeit, zwischen zwei Mahlzeiten eine Partie Pool, Snooker oder Carambolage zu spielen. Die Löcher sind bei dieser Variante etwas kleiner ausgeführt, wodurch sich ein erhöhter Schwierigkeitsgrad ergibt. Im Standard wird dieser Billard Esstisch mit einer Holzspielplatte geliefert, diese kann gegen Aufpreis gegen eine massive Schieferplatte ausgetauscht werden.

6ft Billardtische

Ein 6ft Billardtisch ist ein guter Kompromiss für alle, die sich nicht nur ein hochwertiges Spielgerät wünschen, sondern auch einen Esstisch. Mit einer Länge von 182 cm und einer Breite von 91 cm fügt sich ein 6 ft Billardtisch auch in kleineren Räumlichkeiten harmonisch ein, ohne den Raum zu dominieren. Viele (Pool-)Billardtische in Kneipen sind 6 ft-Modelle, die auch von Profis genutzt werden, um ihre Fähigkeiten zu trainieren. Der Billardtisch kann mit einer passenden Abdeckplatte in einen Esstisch verwandelt werden; alternativ sind auch Modelle erhältlich, bei denen die Spielfläche um die Längsachse gedreht werden kann. In beiden Fällen wird der Billardtisch innerhalb von wenigen Sekunden zu einem stabilen Esstisch, an dem Familie und Freunde gemeinsam speisen können. Und ebenso schnell lässt sich der Esstisch wieder zu einem Billardtisch zurückverwandeln, der keine Wünsche offen lässt.

7ft Billardtische

Ambitionierte Billardspieler, die ihre Fähigkeiten trainieren und verbessern wollen, sind mit einem 7 ft Billardtisch bestens beraten. Diese immer noch kompakten Tische lassen sich in der Regel auch im Keller oder Obergeschoss ohne Probleme aufstellen, bieten jedoch nahezu die Maße, die auch bei Turnieren genutzt werden. Mit einer Länge von 198 cm und einer Breite von 99 cm lässt sich dieser Tisch zudem als geräumiger Esstisch auch für größere Familien oder beim Besuch von Freunden nutzen. Die Konstruktion aus stabilem Hartholz und vergleichbaren Materialien ist besonders stabil und bietet auch ausreichend Platz. Natürlich können diese Billardtische auf Wunsch ebenfalls mit einer massiven Schieferplatte ausgeliefert werden. Sie sind in jedem Fall mit einem hochwertigen und widerstandsfähigen Billardtuch bespannt, wie es auch in Turnieren verwendet wird.

8 ft Billardtische

8ft Billardtische werden regelmäßig bei offiziellen Billardturnieren genutzt und sind auch für Spieler, die häufiger und intensiver trainieren oder sich mit anderen im Billard messen wollen, die richtige Wahl. Mit einer Spielfläche von 224 x 112 cm bietet der Tisch viel Platz, um die Bälle laufen zu lassen und auch anspruchsvolle Distanzschüsse zu üben. Bei einem Billardtisch dieser Größe empfiehlt sich in jedem Fall eine schwere Spielplatte aus Schiefer, um den Tisch zu stabilisieren und störende Vibrationen zu vermeiden. Natürlich lässt sich auch ein solcher Turniertisch als Esstisch nutzen, indem eine passende Abdeckplatte aus Holz oder Glas aufgelegt wird. Aufgrund der Größe der Spielfläche besteht die Tischplatte aus drei Teilen, so dass der Umbau problemlos auch von einer einzelnen Person innerhalb von Minuten bewerkstelligt werden kann.

9 ft Billardtische

9 ft Billardtische ermöglichen das Spielen unter Profibedingungen und kommen auch bei großen internationalen Turnieren zum Einsatz. Die Spielfläche von 254 x 127 cm erlaubt lange und weite Laufwege der Bälle und bietet damit den höchsten Schwierigkeitsgrad. Aus diesem Grund empfiehlt sich bei diesen großen Billardtischen grundsätzlich eine Spielfläche aus Schiefer, die mit einer hochwertigen Bespannung versehen ist. Mit einer mehrteiligen Tischplatte verwandelt sich der Billardtisch innerhalb von wenigen Minuten in einen großen Ess- oder Konferenztisch mit angenehmer Beinfreiheit für alle, die daran Platz nehmen.

Billardtische Platzbedarf

Je größer der Billardtisch ist, desto größer muss auch der Raum sein, in dem er aufgestellt wird. Es gibt verschiedene Punkte zu beachten um sicherzugehen, dass sich der Billardtisch der Raumgröße anpasst, gibt es verschiedene Punkte zu beachten. Als einfache Faustregel gilt: An jeder Seite sollten mindestens 1,50 Meter Platz sein, um mit einem Standardqueue (mit einer Länge von 1,47 Meter) bequem und ohne Einschränkung stoßen zu können. Damit ergeben sich für die Standardgrößen 6 ft bis 9 ft folgende Raumbedarfe, bezogen jeweils auf die Länge eines Standard-Billardqueues: Tischgröße Spielfläche Raumbedarf Billardtisch 6 ft 182 cm x 91 cm 476 cm x 385 cm Billardtisch 7 ft 198 cm x 99 cm 492 cm x 393 cm Billardtisch 8 ft 224 cm x 112 cm 518 cm x 406 cm Billardtisch 9 ft 254 cm x 127 cm 548 cm x 421 cm Ist der Raum kleiner als angegeben, können kürzere Billardqueues verwendet werden, was allerdings sowohl dem Spielgefühl als auch der Präzision beim Stoßen abträglich ist. Sinnvoller ist es daher, einen kleineren Tisch zu wählen und diesen mit einem Standardqueue zu bespielen.

Gewicht

Billardtische müssen ein gewisses Gewicht aufweisen, damit das Spielfeld unempfindlich gegenüber Erschütterungen ist und sich die Bälle nicht verschieben können, z. B. durch einen stolpernden und/oder sich am Billardtisch abstützenden Spieler. Pooltische für offizielle Turniere müssen ein Mindestgewicht von 300 kg (8 ft) bzw. 350 kg (9 ft) aufweisen, professionelle Snookertische können auch ein Vielfaches wiegen. Ebenso sind jedoch auch vergleichsweise leichte Billard Esstische 6 ft erhältlich, die 200 kg oder weniger wiegen. In der Regel liegt das Gewicht der Tische zwischen 200 und 500 kg und damit klar innerhalb der zulässigen Gewichtsgrenzen, selbst im Obergeschoss.

Höhe

Die Höhe des Spielfeldes liegt in der Regel in einem Bereich von 75-80 cm, so dass sowohl größere als auch kleinere Spieler bequem daran spielen können. Bei einem Billard Esstisch ist zudem die Beinfreiheit wichtig. Diese beträgt, abhängig von Höhe und Größe, zwischen 60 und 70 cm.

Maße

Die Maße der Spielfläche sind ebenso wie das Verhältnis von 2:1 (Länge zu Breite) standardisiert. Zudem schreiben die offiziellen Verbände vor, dass der Bandenspiegel mindestens 100 mm breit sein muss, damit die Finger zur Queueführung aufgelegt werden können. Dennoch gibt es gute Gründe für ein größeres Außenmaß, beispielsweise um an einem kleinen Billard Esstisch dennoch bequem mit sechs oder mehr Personen sitzen zu können. Größe Außenmaße Spielfläche 5 ft ca. 215 cm x 115 cm 160 cm x 80 cm 6 ft ca. 220 cm x 130 cm 182 cm x 91 cm 7 ft ca. 240 cm x 140 cm 198 cm x 99 cm 8 ft ca. 260 cm x 150 cm 224 cm x 112 cm 9 ft ca. 290 cm x 165 cm 254 cm x 127 cm

Billardtisch drehbar

Das Spielfeld des Billardtisches kann mit einer passenden Platte abgedeckt werden, um den Spieltisch beispielsweise in ein Wohnzimmermöbel zu verwandeln. Er dient dann also quasi als Gestell für die separat aufzubewahrende Tischplatte, die zudem bei größeren Tischen aus zwei oder mehr Teilen besteht. Eine Alternative stellt ein drehbarer Billardtisch dar, bei dem das Spielfeld mit der rückseitigen Tischplatte einfach gedreht wird: Auf einem stabilen Rahmen aus Metall oder Holz lagert die drehbare Tischplatte, die mit wenigen Handgriffen um ihre Längsachse gedreht werden kann. So wird innerhalb von Sekunden aus dem Billardtisch ein Wohnzimmer- oder Esstisch, dem man seine Doppelfunktion nicht ansieht. Zudem ist bei der drehbaren Variante ausgeschlossen, dass z. B. verschüttete Flüssigkeiten durch Ritzen in der Tischplatte laufen und das Billardtuch ruinieren. Der Esstisch bietet eine angenehme Sitzhöhe und volle Beinfreiheit, und nach einem gemütlichen Essen kann mit wenigen Handgriffen die Tischplatte um 180° gedreht und eine Partie Pool, Snooker oder Carambolage gespielt werden.

Billardtisch gebraucht

Hochwertige Billardtische können Jahre und Jahrzehnte lang genutzt werden, da nur das Billardtuch im Laufe der Zeit gewisse Abnutzungserscheinungen zeigt und gewechselt werden muss. Daher ist es bedenkenlos möglich, bei einem renommierten Hersteller oder Billardshop einen gebrauchten Billardtisch zu erwerben und so im Vergleich zum Neupreis teilweise erhebliche Preisnachlässe zu erhalten.

Billardtisch Zubehör

Neben einem Billardtisch ist diverses Zubehör erforderlich, um diesen Sport auszuüben. Das sind zum einen die Billardkugeln, je nach Spielvariante drei (für Karambolage), 16 (für Pool) oder 22 (für Snooker). Diese werden heute nicht mehr aus Elfenbein, sondern aus hochreinem Phenolharz gefertigt, das am Markt unter dem Markennamen Aramith angeboten wird. Kugeln für Pool haben einen Durchmesser von 57,2 mm und wiegen 170 g pro Stück, während Snookerkugeln kleiner und leichter sind (52,2 mm Durchmesser, Gewicht zwischen 130 und 150 g). Am größten und schwersten sind die Bälle für Carambolage: Sie haben einen Durchmesser von 61,5 mm und wiegen etwa 185 g pro Stück. Neben den Billardkugeln benötigt jeder Spieler ein Billardqueue, das im Standard eine Länge von 147 cm (58 Zoll) aufweist und meist aus Holz gefertigt wird. Daneben sind auch Queues aus anderen Materialien wie Kunststoff oder Aluminium erhältlich, allerdings bevorzugen die meisten Profis und ambitionierten Hobbyspieler Queues aus Holz. Die Spitze des Queues besteht aus zwei Teilen: der Pomeranze, einer ledernen Spitze, sowie der Ferrule aus Kunststoff oder Metall. Damit die Stoßenergie optimal vom Queue auf den Spielball übertragen wird, wird auf die Pomeranze vor jedem Stoß eine spezielle Billardkreide aufgebracht. Sie sorgt für einen besseren Grip und erhöht die Präzision beim Stoß. Zusätzlich sind vor allem beim Snooker Queueverlängerungen verbreitet, mit denen das Queue in komplexen Spielsituationen verlängert werden kann. Bei weiten Distanzstößen oder schwierigen Situationen mit eng aneinander liegenden Spielbällen kommt oft auch eine Brücke zum Einsatz, auf der das Queue sicher geführt werden kann.

Billardtisch Lampe

Eine Billardlampe wird direkt über der Spielfläche mit ausreichendem Abstand montiert und soll die gesamte Spielfläche gut ausleuchten, ohne dabei den Spieler zu blenden. Bei kleineren Tischen kommen oft Billardtisch Lampen mit zwei Leuchtmitteln zum Einsatz; bei größeren Billardtischen können es auch vier oder mehr Leuchtmittel sein, um den gesamten Tisch optimal zu beleuchten. Die Lampen sollten möglichst hell strahlen und das Licht gezielt auf den Tisch lenken. Daher empfehlen sich Spotstrahler, während eine einzelne Deckenleuchte weniger geeignet ist, selbst wenn sie direkt über dem Tisch platziert wird.

Billardtisch Tuch

Das Tuch, mit dem die Spielfläche bespannt wird, ist von entscheidender Bedeutung für das Spielgefühl und den Lauf der Bälle. Bei einem dünnen Billardtischtuch werden die Bälle weniger durch Reibung gebremst und laufen weiter, während bei dickeren Qualitäten die Kugeln langsamer und weniger präzise laufen. Auf einer Schieferplatte wird grundsätzlich ein dünneres Tuch gespannt, daher haben sich diese Platten im Profibereich durchgesetzt und sind auch für ambitionierte Hobbyspieler zu empfehlen. Die meisten Billardtischtücher sind grün, doch grundsätzlich sind auch andere Farben möglich, ohne dass dies einen Einfluss auf den Kugellauf hätte. Das Tuch selber besteht aus einem engmaschigen Gewebe mit einem hohen Wollanteil von bis zu 90 Prozent und ist damit sehr widerstandsfähig und pflegeleicht. Die Bespannung des Tisches erfolgt in aller Regel direkt ab Werk und kann dann viele Jahre lang genutzt werden. Ein Austausch ist nur dann erforderlich, wenn das Tuch Löcher oder Verschmutzungen aufweist, die den Lauf der Bälle beeinflussen. Wenn das Tuch erneuert wird, müssen auch die Banden neu bezogen werden, was je nach Tischgröße bis zu drei Stunden dauern kann und nur von einem Fachmann durchgeführt werden sollte. Zum Schutz des Tuches bei einem Billard Esstisch sollte eine wasserundurchlässige Folie über die Spielfläche gespannt werden. So wird sicher verhindert, dass Feuchtigkeit oder Fremdkörper durch Ritzen in der Tischplatte eindringen und das Tuch oder die Spielfläche beschädigen können. Auch Billardtische für den Außenbereich können auf diese Art vor Witterungseinflüssen geschützt werden.

Billardkugeln

Die Billardkugeln (auch Billardbälle genannt) wurden früher aus Elfenbein gefertigt, das allerdings nicht nur unter dem Aspekt des Tier- und Naturschutzes erhebliche Nachteile aufweist. Heutige Billardkugeln werden darum aus Phenolharz gefertigt, was deutlich haltbarer und widerstandsfähiger ist und zudem erheblich bessere Rolleigenschaften bietet. Billardkugeln sollten immer im kompletten Set (Spielball und Objektbälle) erworben und genutzt werden. Sie sind aufgrund ihrer unterschiedlichen Größen immer nur für die jeweilige Spielvariante geeignet. Zudem sollten Billardtischbesitzer nicht am falschen Ende sparen und mit billigen Kugeln auf einem hochwertigen Tisch spielen. Gute Billardkugeln haben ihren Preis, überzeugen dafür jedoch auch mit einer langen Haltbarkeit und hoher Laufruhe, selbst bei intensiver Nutzung.

Billardqueue

Natürlich kommt es nicht nur auf den richtigen Billardtisch an, das (oder der) Billardqueue ist entscheidend für die Exaktheit der Stöße und sollte daher vollständig gerade und nicht verzogen oder verbogen sein. Wichtig ist außerdem, dass der vordere Bereich des Queues gut über die Hand gleiten kann, ohne dass das Holz splittert, auf der Haut haftet oder klebt. Gute Queues sind mehrteilig, meistens zweiteilig. Die Queues sind mit einer Metallverbindung verbunden. Damit ist gewährleistet, dass die gerade bleiben und leicht zu transportieren sind. Als Holzarten werden traditionell Ahorn oder Esche verwendet, während Materialien wie Kunststoff, Fiberglas oder Metall für ambitionierte Spieler meist nicht in Frage kommen, weil sie ein anderes Spielgefühl bedingen. Ein gutes Queue für Einsteiger ist bereits ab ca. 50 Euro erhältlich, während hochwertige Queues für Profis auch erheblich teurer sein können.

Billardtischplatte

Die Tischplatte beim Billard kann entweder aus Holz oder aus Schiefer gefertigt werden, wobei Schiefer im Vergleich die bessere und haltbarere Alternative darstellt. Zwar sind Schiefertischplatten teurer und schwerer, doch bieten sie im Spiel deutliche Vorzüge und können mit einem dünneren Tuch bespannt werden.